Weihnachten, Silvester & Co. – Unser Wort zum Jahresende

Das Jahr 2018 endet bald und wir steuern auf die Weihnachtsfeiertage zu. Bekanntlich soll diese Zeit von Liebe, Besinnlichkeit und Freude geprägt sein, für die Kleinsten unter uns ist dies besonders wichtig. Weihnachten ist aber gerade in der Arbeitswelt geprägt von Extraschichten, Urlaubsfragen und leider auch Stress.
In unserem #AGfact von heute, soll es um ein bisschen von allem gehen – sowohl den Weihnachtswahnsinn, als auch die allgemeine Freude und den ein oder anderen lustigen Fakt zum Thema „Weihnachten“.

 

 

Urlaub – was steht mir zu und was nicht? Je älter man wird, desto weniger werden die freien Tage zwischen Verpflichtung und Weihnachten – das beginnt schon in der Schule. Aber wann darf man endlich die Füße hochlegen und wann nicht? Grundsätzlich gilt: der 24. Dezember ist kein gesetzlich geregelter Feiertag! Nur an den beiden Weihnachtsfeiertagen, dem 25. und 26. Dezember darf man auf gesetzlicher Ebene zuhause bleiben. Oftmals herrschen in Unternehmen aber Tarifverträge, unter denen dann nur der halbe Tag gearbeitet werden muss. Gleiches gilt für Silvester: während der Neujahrstag von der Arbeit befreit, muss man einen Tag zuvor noch mal ran. Es sei denn man hat sich Urlaub genommen.

 

 

 

Langeweile an den Feiertagen? Nicht mit uns!

Man kennt es: alle Geschenke sind ausgepackt, der Glühwein ist leer und die Bäuche sind voll. Aber was nun? Die 5. Wiederholung „Kevin allein zu Haus“ anschauen? Wir haben ein paar bessere Ideen:

  • Gönnen Sie sich mal etwas! Kochen ist entspannend und kann besonders an Weihnachten mal etwas Ausgefallenes sein. Zu zweit oder dritt macht das Ganze noch mehr Spaß und ist vor allem am 2. Weihnachtstag mit Freunden ganz ohne den Stress am schönsten.
  • Drinnen oder draußen? Ein ausgedehnter Spaziergang kann auch ohne den Schnee eine schöne Idee sein. Schnappen Sie sich Ihre Eltern, Großeltern und Nichten und ab in den Wald. Alternativ kann man bei schlechtem Wetter ins Café oder den Abend mit ein paar guten alten Brettspielen ausklingen lassen.
  • Auf den Spuren von Santa: ursprünglich kommt er aus der Türkei, abhängig vom Land gibt es ihn aber in verschiedenen Variationen. In Italien bspw. ist „er“ eine Frau mit dem Namen „Befana“. Warum nicht etwas über die verschiedenen Weihnachtsmänner dieser Welt nachschlagen? Besonders für die Kleinen könnte das interessant sein.
    Fun Fact: der Weihnachtsmann hat eine eigene Adresse in Grönland nahe des Polarkreises:
    Santa Claus Nordpolen, Julemandens Postkontor, DK-3900 Nuuk
  • Wenn gar nichts mehr hilft: überprüfen Sie doch einfach ob die Auswertung der Mitarbeiter der Serie „Quarks & Co.“ stimmt. Laut derer hat eine Nordmanntanne nämlich 178.333 Nadeln. Beschäftigt sind Sie damit auf jeden Fall. ?

 

Es wird besinnlich…

Niemand möchte sich an den Weihnachtsfeiertagen trübe Gedanken machen. Deswegen sollten wir gerade dann umso dankbarer für die Menschen sein, die in dieser Zeit arbeiten. Ärzte, Polizisten, Flugbegleiter, Bahn- und Busfahrer, Pflegekräfte und Taxifahrer sorgen das ganze Jahr über für unsere Sicherheit, unser gesundheitliches Wohlergehen und dafür, dass wir unser Ziel erreichen. Falls Sie so jemandem begegnen: ein einfaches Dankeschön kann manchmal den Abend versüßen.

 

Abschließend wollen wir von Alexander Graham® Ihnen und Ihren Liebsten ein wundervolles Weihnachtsfest wünschen, sowie einen perfekten Start ins neue Jahr! Wir sind dankbar für jede gute Zusammenarbeit und freuen uns auf ein noch großartigeres Geschäftsjahr 2019 gemeinsam mit Ihnen! ?

 



Schreibe einen Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit Annahme der Cookies können wir notwendige Funktionen und weitere Dienste bereitstellen, um Ihnen eine optimale Nutzung der Webseite zu bieten.  Sie haben jedoch auch die Option Cookies abzulehnen. Mehr Infos zum Datenschutz